Zwerg Nase

nach Wilhelm Hauff

Theater Magdeburg

Premiere: 30.11.2008

 

Bühne: Nicolaus-Johannes Heyse

Kostüme: Grit Walther

Musik: Gundolf Nandico

mit:

Jon-Kaare Koppe, Friedemann Eckert, Marcus Kaloff, Franziska Melzer, Meike Finck, Peter Wittig

Presse:

 

Weihnachtsmärchen im Magdeburger Opernhaus

Zwerg Nase gibt guten Auftakt zur Weihnachtszeit

 

"...Regisseur Andreas Rehschuh entfaltet eine Inszenierung, die märchenhaft eine klar ablesbare Geschichte ohne jegliche überflüssige Modernismen erzählt. Eine lustige Figur, Jimini Mascotti (Jon-Kaare Koppe), mit einer Handpuppe holt die Kinder in die Handlung. Sie überbrückt Zeitsprünge und ermutigt den Jungen Jakob, alias Zwerg Nase, wenn es gar so schlimm kommt, und erhält mit ihrem Witz viel Zustimmung bei den kleinen Zuschauern.

 

Größerer Beliebtheit beim Publikum erfreut sich nur Jakob selbst. Friedemann Eckert verhilft mit unverkrampftem Spiel und frischer Ausstrahlung dem Jakob dazu, jederzeit im Mittelpunkt des Geschehens zu sein.

 

Um die beiden Protagonisten herum gruppiert sich ein engagiertes Darstellerensemble. Meike Finck, Franziska Melzer und Marcus Kaioff schlüpfen mit sichtlichem Spaß in verschiedene charakteristische und fantasievolle Kostüme (Grit Walther) und mehrere Rollen. Wer nicht so genau aufmerkt, meint,hier agiere eine riesige Schauspielertruppe...."

 

"...Die Welt, in der sich Zwerg Nase zu bewähren hat, erinnert in ihrer Optik an das Hundertwasserhaus.

Bühnenbildner Nicolaus-Johannes Heyse und Andreas Rehschuh schonen weder Prospekte noch Maschinen, nutzen Lichteffekte und Finsternis, kurz sie zeigen allen, was so ein Theater wie das Opernhaus zu bieten hat, um dem Zauber auch zu geben, was er braucht...."

 

"...Was Wunder, dass besonders die Größeren mit Spannung, Spaß und Konzentration voll bei der Sache blieben. Der Beifall gestaltete sich jedenfalls enthusiastisch."

 

Gisela Begrich

Magdeburger Volksstimme

© G.Walther

© 2020, Andreas Rehschuh